Ordination

Beratung Sportverletzung

Patienteninformation

Wahlarzt-Kosten
Erstordination € 150
Folgeordination € 100

Mit der KFA besteht ein Kassenvertrag, es kann die Abrechnung daher via e-Card durchgeführt werden.

Dr. Jöstl Portrait

Wahlarztinformation

Die Ordination von Priv.-Doz. Dr. Julian Jöstl, PhD, MSc. ist eine Wahlarztordination, ein Kassenvertrag besteht nur mit der KFA, hier kann die Verrechnung mittels e-Card erfolgen.

Ein Wahlarzt ist ein niedergelassener Facharzt ohne Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen (ÖGK, BVA, etc.). Das Behandlungshonorar ist von  den Patienten vorerst selbst zu bezahlen, kann aber bei der gesetzlichen Krankenversicherung für eine Kostenrückerstattung eingereicht werden.

Von dieser bekommt der Patient/die Patientin in der Regel etwa 80 % des Kassentarifes (= jener Betrag, den ein Kassenarzt erhält) zurück.

Im Falle einer privaten Zusatzkrankenversicherung für ambulante Leistungen besteht die Möglichkeit, den Differenzbetrag zwischen Kassenarzttarif und Privathonorar von dieser rückerstattet zu bekommen.

Jede Therapie, egal ob konservativ oder operativ, muss individuell auf und mit den Patienten abgestimmt werden.

– Priv.- Doz. Dr. Julian Jöstl, PhD, MSc.

Ablauf Ordinationsbesuch

Röntgen Diagnose

Arzt-Patienten-Gespräch

Während eines ausführlichen Arzt-Patienten-Gesprächs wird auf Ihr Problem bzw. Ihre Schmerzen im Bereich des betroffenen Gelenks eingegangen, mit einigen präzisen Fragen lassen sich bereits erste Erkenntnisse auf die Ursache des Problems gewinnen.

Körperliche/Klinische Untersuchung

Anschließend an das Erstgespräch erfolgt eine genaue klinische Untersuchung, es werden unter anderem die Beweglichkeit, mögliche Fehlbelastungen und Achs-Fehlstellungen, sowie Schonhaltung und schmerzhafte Bewegungen überprüft.

Mit modernsten und wissenschaftlich basierten Tests, erfolgt eine ausführliche klinische Untersuchung des gesamten Gelenks um dadurch Rückschlüsse auf Verletzungen, Abnützungen und Beschwerden zu ziehen.

Bildgebende Verfahren

Neueste bildgebende, radiologische Verfahren, wie Nativ-Röntgen, Magnetresonanztomographie (MRI/MRT), Computertomographie (CT) oder digitaler Ultraschall ergänzen die körperliche Untersuchung und unterstützen die Diagnosefindung. Sie helfen außerdem bei der Auswahl bzw. Planung Ihrer individuellen und persönlichen Behandlung und Therapie.